Vergangenes Wochenende gab es für den neuen Ennser eini­ges zu sehen. Die alteingeses­sene Ennserin überraschte ihn mit zwei Konzertkarten für das Hans Söllner-Konzert in der Ennser Stadthalle. Der neue Ennser wusste anfangs nicht recht, auf was er sich da ein­gelassen hatte, am Ende war er aber hellauf begeistert. Im Schottenrock betrat der Söllner die Bühne und verkündete in gewohnt lustiger Manier seine Sichtweise über die Missstände der Welt. Dabei forderte er das Publikum immer wieder auf, ein Jahr lang auf den Verzehr von Hühnern zu verzichten, weil man einfach irgendwo anfangen müsse, die Welt zu einem besse­ren Ort zu machen. Zwischen­durch gab er seine Lieder zum Besten. Der neue Ennser kam aus dem Lachen nicht heraus und kaufte sich im Anschluss gleich eine CD, die seither im Auto auf und ab läuft.

Hans Söllner

Hans Söllner

Tags darauf schlenderten die beiden durch Enns und vernah­men plötzlich, während sie die warmen Sonnenstrahlen ge­nossen, lautes Geschrei aus der Sporthalle. Neugierig wie die Familie Ennser ist, riskierte sie einen Blick. Und siehe da, in der Halle war die Hölle los. Da­men-Volleyball vom Feinsten wurde den Zuschauern gebo­ten, die jeden Punkt der Ennser Mannschaft mit lautem Beifall begleiteten. Wie die beiden bald erfuhren, führt der Ennser Vol­leyballverein „supervolley OÖ“ seit heuer wieder eine Damen­mannschaft, die in der Landes­liga auf Punktejagd geht. Die beiden waren vom Einsatz der Mädels begeistert, die sogleich zwei Siege einfahren konn­ten.

Das Ennser Damen-Volleyballteam

Das Ennser Damen-Volleyballteam