Am Nationalfeiertag beschlossen der Neue Ennser und seine Lady, zur Feier des Tages mit einem Gläschen Wein auf ihre Liebe an­zustoßen. So packten sie sich or­dentlich ein und spazierten über den Hauptplatz zu Harry‘s Frei­tags, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Mit Entset­zen mussten sie feststellen, dass Harry seine Ausschank an die­sem Tag verlegt hatte. Und zwar in die Sporthalle, wo das Ennser Volleyballteam, supervolley OÖ, das Oberösterreich-Derby gegen Ried bestritt. Kurzerhand und spontan wie die beiden sind, be­schlossen sie, auf einen Sprung dort vorbeizuschauen. Beim Be­treten der Halle waren sie von der Stimmung und den schnellen Ballwechseln begeistert. Jeder Punkt wurde von den Fans, die die Tribüne beinahe zum Bers­ten brachten, mit lautem Beifall begleitet, während andere an den Stehtischen standen und sich an­geregt unterhielten.

17-enns-dne-15_1-1

Im Foyer angekommen, erblick­ten sie sogleich Harry, der mit seinen Weinspezialitäten zusätz­lich für gute Stimmung sorgte. Darüberhinaus wurden beim Buffet warme Speisen, Finger­food, Kuchen, Kaffee und vie­les mehr angeboten. Die beiden Ennser fühlten sich auf Anhieb wohl und fieberten in weiterer Folge mit den Fans mit, die ihr Team schlussendlich mit 3:0 siegen sahen. Im Anschluss ge­sellten sich die Spieler zu den Zuschauern, beantworteten Fra­gen und erklärten jenen, die mit Volleyball noch nicht so vertraut waren, die Regeln. Auch der neue Ennser horchte aufmerk­sam zu. „Volleyball ist Schach mit 100 km/h“, erklärte super­volley-Boss Walter Pellinger und spielte damit auf diese taktisch hochanspruchsvolle Sportart an. Noch lange blieben die beiden im Foyer der Sporthalle sitzen und genossen die nette Atmosphä­re.

17-enns-dne-15_1-217-enns-dne-15_1-3