Da verbringt der neue Ennser seinen ersten Winter am Land, und kommt gleich in den Genuss einer solchen Schneepracht, wie man sie selbst in Enns schon lange nicht mehr gesehen hat. Hoffentlich glaubt der jetzt nicht, dass das bei uns jedes Jahr so ist.

Nachdem er sich am Wochenende gleich frühmorgens beim Schneeschaufeln einen Muskelkater geholt hatte, obwohl ihn der kleine Ennser tatkräftig unterstützte, schnappten sich die beiden Bob und Rodel und marschierten gemeinsam in den Eichberg. Als sich ihnen dann eine halbe Stunde später diese märchenhafte Winterlandschaft offenbarte, die dem neuen Ennser beinahe eine Träne in die Augen trieb, weil er selbst nicht daran geglaubt hatte, jemals selbst durch einen dieser Wälder zu spazieren, fanden sie einen steilen Hang, den schon zahlreiche Kinder übermütig mit ihren Schlitten hinunterbrausten.

dne_jaenner

Noch bevor der neue Ennser dem Kleinen zu verstehen geben konnte, worauf er zu achten hat, und dass er es zu Beginn etwas langsamer angehen lassen sollte, saß er schon in seinem Knight-Rider-Renn-Bob und brauste mit etwa 100 Sachen den Hang hinunter, bevor er gegen einen Schneehaufen krachte. Den kleinen Ennser hievte es aus dem Bob und er segelte einige Meter durch die Luft, bevor er ebenfalls, sanft in einem Schneehaufen zu liegen kam. Dem neuen Ennser blieb beinahe das Herz stehen, der Kleine kam aus dem Lachen gar nicht mehr heraus.

dne_jaennerr