Der neue Ennser

eine fiktive Figur

Der Neue Ennser sucht das Tourismusbüro

Die älteste Stadt Ös­terreichs hatte es den Eltern des Neuen Ennsers beim letz­ten Besuch sehr angetan, nun hatte er eine grandiose Idee: eine Stadtführung nämlich, mit vielen wissenswerten In­formationen. Nur: wo ist die Tourismusinfo hin?

Voller Stolz – ein Geistesblitz dieser Art ereilt den Neuen Enn­ser nicht jeden Tag – marschier­te er am Freitag gut gelaunt in Richtung Tourismusinfo, um eine Stadtführung für seine El­tern zu buchen. Mama und Papa Ennser haben sich für nächs­te Woche bereits angekündigt. Leider wurde des neuen Enn­sers Euphorie schnell getrübt, als er bemerkte, dass offensicht­lich jemand die Tourismusinfo gestohlen hatte. Weit und breit keine Jasmina Mujacic und auch von der netten Praktikantin fehl­te jede Spur. Was war los? Wie ein Besessener lief er quer über den Hauptplatz und begab sich auf die Suche nach den verlo­ren gegangenen Damen. Ohne Erfolg, weshalb er sofort vom Schlimmsten ausging, während er beinahe den Tourismusob­mann Wolfgang Brunner über den Haufen lief. „Du!“, schrie der Neue Ennser, „du weißt eh immer alles, wo ist die Touris­musinfo abgeblieben?“ Brunner starrte ihn mit großen Augen an. „Wir hätten heute ein Turm­schnitzel im Angebot, auch mit Suppe, wenn gewünscht, oder die vegetarische Variante…“ „Tourismusinfo!“, schrie der Neue Ennser wie von Sinnen und riss Brunner aus seinem Arbeits- Modus. Dieser begann lauthals zu lachen und deutete mit dem Finger in Richtung Stadtturm. „Ich würde es mal da versuchen“, sagte er schließlich und machte den Neuen Ennser darauf auf­merksam, dass die Tourismusin­fo aufgrund der Landesausstel­lung umgebaut werde, wie man auf dem großen Plakat, das man eigentlich gar nicht übersehen könne, erkennt. Dem neuen Enn­ser fällt ein Stein vom Herzen. Er bedankte sich vornehm und kam schlussendlich doch noch sicher am Ziel an.

17 Enns DNE

2 Kommentare

  1. Samir Sarhan

    1. Juni 2017 at 18:12

    Hallo liebe ensser
    Mir fehlt auf das sie immer für die selben Wirte besuchen ( Werbung machen) und ich wollte darauf hinweisen das andere auch in Enns gibt ( aus wann sie das noch nicht checkt haben) , sie haben auch einen Lokal besuchte zum Frühstück was noch nicht einmal eine Woche geöffnet hat , und die anderen… sind nicht gut genug .
    Ich halte nicht viel vom freunderlwirtschaft , und die ennser sind nicht so Blöd , wir haben das gemerkt
    Lg Sarhan

    • Rafael Haslauer

      2. Juni 2017 at 6:49

      Hallo Lieber Herr Sarhan,
      der Brunner ist Tourismusobmann, deshalb war er „wieder“ eingebaut. Der Neue Ennser war erst einmal dort essen. Es gibt so viele Lokale, Geschäfte, Vereine usw in Enns: es wird JEDER dran kommen. Das hat nichts mit Freunderlwirtschaft zu tun. Er war zum Beispiel auch noch nicht im Fiori oder im Cafe am Platz. Das heißt aber nicht, dass er dort nicht hingeht. Den Neuen Ennser soll es noch eine Weile geben, weshalb er nicht alle Lokale auf einmal „abklappern“ kann. Eines kann ich aber versprechen: am Ende wird jedes Lokal dabei gewesen sein! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2019 Der neue Ennser

Theme von Anders NorénHoch ↑